Einsätze und Berichte

 

Wir werden mehrfach pro Jahr zu Einsätzen und Hilfeleistungen gerufen. Im Jahr 2021 haben wir 398 Stunden bei 13 Einsätzen geleistet.

 

Hinzu kamen trotz eingeschränktem Dienstbetrieb 1879 Dienst-, Übungs- und Arbeitsstunden.

 

Hier findet ihr kurze Berichte über Einsätze und Übungen in den vergangenen Monaten.

 

Laufende Nr: 12
Datum: 26. April 2024
Alarmierungszeit: 16:15 Uhr
Alarmierungsart:

Sirene, Funkmeldeempfänger und DIVERA247

Art:

Personensuche

Einsatzort: Elm
Einsatzende: ca. 01:00

 

Am 27.04.2024 gegen 16:15 Uhr wurden wir den dritten Tag in Folge zur laufenden Personensuche nach Elm im Landkreis Rotenburg (Wümme) alarmiert. Zusammen mit Kameraden aus allen Ortswehren der Samtgemeinde Fredenbeck machten wir uns auf den Weg. Vor Ort arbeiteten wir mit ca. 100 Kameraden die vorgegebenen Suchgebiete ab. Gegen ca. 00:30 Uhr wurde unser Einsatz vor Ort beendet und wir konnten die Heimfahrt antreten.


An dieser Stelle nochmals vielen Dank an die Anwohner, welche uns zwischendurch mit Heißgetränken und kleinen Snacks versorgten.

 

Text und Bilder von Tobias Kühlke

 

Laufende Nr: 11
Datum: 25. April 2024
Alarmierungszeit: 09:50 Uhr
Alarmierungsart:

---

Art:

Personensuche

Einsatzort: Elm
Einsatzende: ca. 19:30

 

Am 25.04.2024 ging es wie am Tag zuvor nach Elm zur Personensuche. Am Vorabend erhielten wir die Ankündigung für eine weitere Suche und es fanden sich zügig neue Freiwillige, um weiter nach dem Jungen zu suchen. Mit uns im Einsatz waren aus der der Samtgemeinde Fredenbeck die Wehren Aspe, Fredenbeck, Mulsum und Schwinge.

Ein Dankeschön an die Verpflegungseinheit des DRK Bremervörde.

 

Text und Bilder von Leon Peuker

 

Laufende Nr: 10
Datum: 24. April 2024
Alarmierungszeit: 09:14 Uhr
Alarmierungsart:

Sirene, Funkmeldeempfänger und DIVERA247

Art:

Personensuche

Einsatzort: Elm
Einsatzende: ca. 16:30

 

Heute Morgen wurden wir als Teil der Kreisbereitschaft des Landkreises Stade zu einer bereits laufenden Personensuche in unseren Nachbarkreis Rotenburg (Wümme) alarmiert. In der Ortschaft Elm wird seit Montagabend ein 6-jähriger Junge vermisst.
Vor Ort unterstützten wir die bereits laufende Personensuche. Mehrere ausgewählte Flächen wurden mit Menschenketten aus ca. 80 Personen unserer Einheit abgesucht. Gegen ca. 16:00 Uhr wurden wir durch neuanrückende Kräfte aus der Kreisfeuerwehrbereitschaft des Landkreises Stade abgelöst. Die Suche dauert weiter an.

 

Text und Bilder von Tobias Kühlke

 

Laufende Nr: 9
Datum: 20. April 2024
Alarmierungszeit: 02:19 Uhr
Alarmierungsart:

Funkmeldeempfänger

Art:

Gasaustritt

Einsatzort: Helmste
Einsatzende:  

 

Am frühen Samstagmorgen sind wir um 2:19 Uhr mit dem Alarmstichwort "Gasaustritt" zu einem Einfamilienhaus nach Helmste gerufen worden. Dort hatte ein Gasmelder Alarm geschlagen.
Vor Ort unterstützten wir die Kameraden der Ortswehr Helmste mit einem Atemschutz-Sicherungstrupp und verlegten eine Schlauchleitung vom nächstgelegenen Hydranten zum Helmster HLF für eine gegebenenfalls erforderliche Wasserversorgung.
Nach Messungen im Einfamilienhaus durch Kameraden des Umweltzugs und eines Mitarbeiters des Gasversorgers konnte jedoch Entwarnung gegeben werden. Somit brauchte unser Sicherungstrupp nicht eingreifen und wir konnten die trocken verlegten Schläuche wieder aufnehmen und abrücken.

 

Text und Bild von Maik Wibusch

 

Laufende Nr: 8
Datum: 08. März 2024
Alarmierungszeit:  
Alarmierungsart:  
Art: Technische Hilfeleistung
Einsatzort: Deinste
Einsatzende:  

 

Es ist nicht immer so wie gedacht…

 

Wir wurden heute kurz vor halb elf in den Fredenbecker Weg, Höhe Deinster Rennbahn, alarmiert. In einem wasserführenden Graben wurde ein Rasenmäher mit auslaufenden Betriebsstoffen gesichtet. Bei Erkundung ragte lediglich ein Metallgestänge heraus. Nach Bergung des Objektes entpuppte sich der Rasenmäher als gemeingefährlicher Klappstuhl. Die Schlieren auf dem Wasser sind natürlichen Ursprungs (Verrottung von Pflanzenresten), so dass kein weiteres Handeln erforderlich war. Die Entsorgung des Klappstuhls wurde beauftragt, denn auch ein Klappstuhl gehört nicht in die Natur.

 

Wir möchten in diesem Zuge noch mal auf unsere Wildmüllsammlung am 23.03.2024 hinweisen. Seid gern dabei! Gutes tun, statt drüber zu reden.

 

Text und Bilder von Michael Ehlers

 

Laufende Nr: 7
Datum: 23. Februar 2024
Alarmierungszeit: 11:00 Uhr
Alarmierungsart: Sirene und Funkmeldeempfänger
Art: Brand
Einsatzort: Fredenbeck
Einsatzende: 11:27 Uhr

 

Bei dem heutigen Einsatz gegen 11:00 Uhr wurden wir mit dem Stichwort "Rauch aus Whg, verm. Person im Gebäude" nach Fredenbeck alarmiert. Bereits auf der Anfahrt kam die Entwarnung, dass es sich nur um Verrauchung aufgrund von Essen auf dem Herd handelte. Ein Eingreifen unsererseits war somit nicht mehr nötig. Mit uns im Einsatz waren die Feuerwehren Fredenbeck, Wedel und Schwinge sowie ein RTW und NEF vom DRK.

 

Text von Tobias Kühlke

Laufende Nr: 6
Datum: 16. Februar 2024
Alarmierungszeit: 07:53 Uhr
Alarmierungsart: Sirene, Funkmeldeempfänger und DIVERA247
Art: Brand
Einsatzort: Fredenbeck
Einsatzende: 08:46 Uhr

 

Am 16.02.2024 wurden wir zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage mit Brandgeruch nach Fredenbeck zu einem Pflegeheim alarmiert. Mit dabei waren die Feuerwehren Fredenbeck, Wedel und Schwinge. Unser Einsatzleiter erkundete mit dem Angriffstrupp, der mit einer Wärmebildkamera ausgerüstet war, das Gebäude und den ausgelösten Melder.
Im Untergeschoss wurden ursächliche Elektrogeräte stromlos gemacht und die Räumlichkeit gelüftet. Abschließend wurde die Brandmeldeanlage zurückgesetzt und die Einsatzstelle an die Haustechnik übergeben.

 

Text und Bilder von Leon Peuker

Laufende Nr: 5
Datum: 15. Februar 2024
Alarmierungszeit: ---
Alarmierungsart: ---
Art: Außendienst (Übung)
Einsatzort: Deinste
Einsatzende: ---

 

Am Donnerstagabend starteten wir um 20:00 Uhr mit unserem ersten Außendienst in 2024. Mit Unterstützung der KiTa Sonnenkäfer und dem Hausmeisterteam der Samtgemeinde Fredenbeck konnten wir im Rahmen unseres Einsatzdienstes in unserer KiTa den Atemschutzeinsatz üben. Mit 12 Kameraden wurde bei "null Sicht" die Vermisstensuche unter Atemschutz geübt. Im Anschluss erfolgte eine Besichtigung der Örtlichkeit, damit im Einsatzfall alle wichtigen Gegebenheiten bekannt sind.

 

Vielen Dank an alle Beteiligten für einen gelungenen Dienstabend.

 

Text und Bilder von Michael Ehlers

 

Laufende Nr: 4
Datum: 10. Februar 2024
Alarmierungszeit: 09:25 Uhr
Alarmierungsart: Sirene und Funkmeldeempfänger
Art: Brand
Einsatzort: Fredenbeck
Einsatzende:  

 

Heute Morgen wurden wir zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert.

Vor Ort stellte sich heraus, dass wir nicht eingreifen brauchten. Die Brandmeldeanlage wurde durch scharfes Anbraten in einer Küche ausgelöst.

 

Text von Carsten Fricke

 

Laufende Nr: 3
Datum: 24. Januar 2024
Alarmierungszeit: 10:39 Uhr
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger und DIVERA247
Art: Technische Hilfeleistung
Einsatzort: Deinste
Einsatzende: 11:03 Uhr

 

 

 

Laufende Nr: 2
Datum: 23. Januar 2024
Alarmierungszeit: 06:59 Uhr
Alarmierungsart: Sirene, Funkmeldeempfänger und DIVERA247
Art: Brand
Einsatzort: Fredenbeck
Einsatzende:  

 

Am 23.01.2024 wurden wir um kurz vor 7:00 Uhr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage mit Brandgeruch nach Fredenbeck zu einem Pflegeheim alarmiert. Ebenfalls dabei waren die Feuerwehren Fredenbeck, Wedel und Schwinge. Unser Einsatzleiter erkundete mit dem Angriffstrupp, der mit einer Wärmebildkamera ausgerüstet war, das Gebäude und den ausgelösten Melder. Im Untergeschoss wurden ursächliche Elektrogeräte stromlos gemacht und die Räumlichkeit gelüftet. Abschließend wurde die Brandmeldeanlage zurückgesetzt und die Einsatzstelle an die Haustechnik übergeben.

 

Text und Bilder von Michael Ehlers

 

Laufende Nr: 1
Datum: 19. Januar 2024
Alarmierungszeit: 22:58 Uhr
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger und DIVERA247
Art: Brand
Einsatzort: Fredenbeck
Einsatzende:  

 

Am Freitagabend (19.01.2024) wurden wir gegen ca. 23:00 Uhr gemeinsam mit der Ortswehr Fredenbeck mit dem Einsatzstichwort "Feuer Mittel Rauchmelder im Flur ausgelöst" zu einem Mehrfamilienhaus nach Fredenbeck alarmiert. Vor Ort fanden wir einen ausgelösten Druckknopfmelder sowie einen geöffneten Rauchabzug vor. Da nach Erkundung kein Eingreifen notwendig war, konnten wir nach ca. 25 Minten wieder einrücken. Die Kameraden aus Fredenbeck übernahmen noch das Zurücksetzen des Alarmes und Zurückstellen des Rauchabzuges.

 

Text und Bilder von Leon Peuker

 

Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Deinste